Mit Aufklärung gegen Cyber-Attacken

Provinzial kombiniert Cyberversicherung mit Weiterbildungsangebot

130.611 Cyber-Straftaten verzeichnet die Polizeiliche Kriminalstatistik allein im Jahr 2020 in Deutschland. Das sind 6,2 Prozent mehr als im Vorjahr, Tendenz steigend. Unter den Opfern von Cyberkriminalität sind zunehmend Mittelständler und Kleinbetriebe. Sie geraten ins Visier der Cyberkriminellen, weil sie das Risiko eines Cyber-Angriffs häufig unterschätzen und Hackern besonders lukrative Beute bieten. „Besonders der Faktor Mensch stellt ein hohes Risiko für Unternehmen dar“, erklärt Sören Vogt, Geschäftsstellenleiter der Provinzial in Gevelsberg, „Mitarbeiter für Cyber-Risiken zu sensibilisieren, ist somit essentiell.“ Die Provinzial bietet deshalb ab sofort ihre Cyber-Police mit einem kostenlosen Weiterbildungsangebot für die Mitarbeiter ihrer Kunden an.

Wenn die Gefahr so abstrakt ist wie im Falle der Cyberkriminalität, fällt es schwer, die Notwendigkeit umfassender Sicherheitsvorkehrungen zu begreifen. Vor Cyber-Attacken ist jedoch keine Branche gefeit. Besonders bei kleinen und mittelständischen Firmen kann ein Hacker-Angriff sehr schnell zu einem bedrohlichen finanziellen Schaden führen. „Angriffe von Cyberkriminellen können sehr vielfältig sein. Eine Schadsoftware im IT-System kann zum Beispiel den gesamten Betrieb lahmlegen. Aber auch Diebstahl oder Manipulation von wertvollen Daten und die Fremdsteuerung der Technik können schwerwiegende Folgen haben“, erklärt Sören Vogt. Nicht nur finanzielle Verluste drohen den betroffenen Unternehmen – auch Vertrauens- und Reputationsverluste sind meist die Folge. Trotzdem unterschätzen viele Mittelständler und Kleinbetriebe die Gefahr einer Cyber-Attacke und sparen an präventiven Maßnahmen. Eine Forsa-Studie ergab, dass nur jedes zweite befragte Unternehmen in Deutschland den eigenen IT-Schutz in den nächsten Jahren ausbauen möchte.

Risikofaktor Mensch

„Häufig geben Mitarbeiter über täuschend echte Phishing-Mails oder gefälschte Webseiten unwissend ihre Daten preis oder installieren Schadsoftware. Es ist daher wichtig, dass die Mitarbeiter geschult und für die Gefahren sensibilisiert werden.“ Aber auch andere Schutzmaßnahmen können die Gefahr reduzieren. „Die Unternehmensführung sollte Regeln und Zuständigkeiten der Informationssicherheit klar definieren. Betriebssystem, Virenscanner und Firewall sollten aktuell gehalten und regelmäßig überprüft werden. Gleiches gilt für E-Mails, die vor dem Öffnen auf ihre Seriosität untersucht werden sollten“, rät Sören Vogt. Ist das Unternehmen trotzdem Opfer einer Cyber-Attacke geworden, kann der Schaden mit sicheren Datenkopien begrenzt werden.

Sicherheit vor und nach dem Schaden

Für eine umfassende Absicherung gegen IT-Schäden und deren finanzielle Folgen sorgt der Cyber-Schutz der Provinzial. Dieser umfasst sofortige technische Unterstützung und rechtliche Beratung, die Übernahme von Abwehrkosten bei behördlichen Verfahren sowie weltweiten Versicherungsschutz und wird individuell an die Bedürfnisse der Kunden angepasst. „Im Fall einer finanziellen Bedrohung durch Hacker-Angriffe oder Fehler im Umgang mit personenbezogenen Daten sind Unternehmen so optimal aufgestellt“, empfiehlt Sören Vogt den Cyber-Schutz.

Neben diesem umfangreichen Versicherungsschutz ist die Aufklärung über die Gefahren versehentlicher Datenschutz- oder Vertraulichkeitsverletzungen eine wichtige Präventionsmaßnahme. Die Provinzial kombiniert deshalb jetzt ihren mehrfach ausgezeichneten Cyber-Schutz mit einem kostenlosen Sensibilisierungsangebot für Mitarbeiter ihrer Kunden: Die Kooperation mit der Schulungsplattform Cyber-Fuchs bietet den Zugriff auf notwendiges Fachwissen im Kampf gegen Cyber-Angriffe. „Das Schulungsangebot klärt unter anderem über Phishing (Datenklau), Ransomware (Erpressungssoftware) und Malware (Schadsoftware) auf, sodass Mitarbeiter diese Begriffe zukünftig einordnen können und lernen, diesen IT-Risiken mit aufmerksamem Verhalten vorzubeugen“, stellt Sören Vogt das Angebot vor. Ganz aktuell wurde die Provinzial mit dem Deutschen Versicherungsaward 2021 in der Kategorie „Gewerbe – Gewerbliche Cyberversicherung“ erneut ausgezeichnet.

Für Fragen: Sören Vogt,Geschäftsstellenleiter der Westfälische Provinzial Versicherung in Gevelsberg, Telefon: 02332-54810